Ich mach mir die Welt, widdewidde sie mir gefällt. Fast. Bei Autos funktioniert das ja schon super. Man kann Stunden damit verbringen, sich sein Traumauto zu konfigurieren. Das geht jetzt auch mit Stühlen. Wir haben für unseren Kunden Original Steifensand im Zuge eines Produktlaunches einen Online-Stuhlkonfigurator konzipiert, gestaltet und programmiert.

Dabei standen wir vor der besonderen Herausforderung, die Flexibilität des neuen Produktes durch den Konfigurationsprozess visuell zu kommunizieren und dabei das kaufmännische Modell mit Artikelnummern und Preisen nahtlos zu integrieren. Kurz gesagt, sollte alles in den Kontext „Modularer Baukasten“ gestellt werden. Insgesamt stehen nun mehrere tausend Modellvariationen mit 8 verschiedenen Rückenlehnen konfigurierbar bereit. Dafür wurden rund 900 Bestandteile wie Lehnen, Sitze, Gasfedern, Armlehnen, Fusskreuze und Rollen in verschiedenen Ausführungen und Farben visualisiert. Ein ständiges Nachladen und Warten auf neue 3D-Daten wird bei der Konfiguration somit obsolet. 

Das Ergebnis: Eine Anwendung, die in der Branche in dieser Art kaum wiederzufinden ist. Integriert sind selbstverständlich auch die Möglichkeiten, das konfigurierte Wunschmodell direkt zu bestellen oder QR-Codes und andere Datenformate auszugeben. Insgesamt hat uns dieses Projekt über ein Jahr begleitet – von der Idee bis zum Launch mit Webdesign, Usability, der Programmierung sowie der Einbindung des OFML-Datenbestands. 


I make the world as I like it. Well almost. This idea already works superbly for cars. You can spend hours configuring your dream car. Now you can also do this with chairs. We have conceived, designed and programmed an online chair configuration tool for our client Seifensand as part of a product launch.

Here we were faced by the special challenge of visually communicating the flexibility of the new product through the configuration process and seamlessly integrating the commercial model with part numbers and prices. In short, everything should be placed in the context of a "Modular system". There are now several thousand model variations with 8 different backrests that are configurable. Approx. 900 parts such as backrests, seats, gas springs, armrests, bases and rollers in various designs and colours were visualised to this end. Constant reloading and waiting for new 3D data thus becomes obsolete during the configuration process.

This results in: an application the like of which is hard to find elsewhere in this form throughout the industry. The options are naturally also integrated of directly ordering the desired model configured or outputting QR codes and other data formats.

We have been involved with this project for more than a year in total - from the idea to the launch in the form of the web design, usability, programming and the integration of the OFML data set. 

http://www.original-steifensand.de/monico/konfigurator

Comment